Hühnerschnupfen

Triefende Schnäbel richtig behandeln

Was ist der Hühnerschnupfen?

Wir Menschen haben beim Schnupfen eine verstopfte und /oder triefende Nase, Schwierigkeiten beim Atmen, Husten, Niesen, eventuell Fieber, fühlen uns rundum abgeschlagen und wollen uns einfach nur verkriechen. Exakt genauso geht es auch Ihrem Huhn bei einem Schnupfen.
Eine Hühnersuppe, Tee und eine warme Decke sind da aber fehl am Platz. Wie Sie Abhilfe verschaffen können und dem zukünftig vorbeugen können, erfahren Sie hier.

Was sind Salmonellen?

Salmonellen sind Stäbchen förmige Bakterien aus der Enterobakterien Familie. Mit einer Länge von ca. 2 bis 5 µm und einem Durchmesser von 0,7 bis 1,5 µm, sind die Salmonellen Mikroskopisch klein. Das Bakterium ist äusserst resistent und passt sich leicht den Gegebenheiten an, was eine aktive Bekämpfung sehr erschwert. Aus diesem Grund ist der aktive Salmonellenbefall bei den Tieren sehr gefürchtet. Salmonellen lieben Wärme und Feuchtigkeit, was ein optimaler Ort zum Gedeihen bietet.

Salmonellenbefall im Stall

Um einen Salmonellenbefall im eigenen Bestand festzustellen, muss man zuerst einmal die Symptome von Salmonellenbefall feststellen. Beim Menschen sind diese Symptome relative einfach zu erkennen. Darunter befinden sich Symptome wie: Durchfall, Bauchschmerzen, Erbrechen und Kopfschmerzen. Auch allgemeines Unwohlsein und Krankheitsgefühle sind keine seltenen Begleiter eines Salmonellenbefalls beim Menschen. Die Symptome können sich unterschiedlich stark zeigen, sind aber für gesunde Menschen selten fatal.
Um nun bei den eigenen Hühnern und Küken im Stall einen Salmonellenbefall festzustellen, kann man auf ähnliche Symptome achten. Zentral ist hierbei ein Verlust von Flüssigkeit, erhöhte Temperatur und Durchfall. Verstärkt kann man diese Symptome vor allem bei Küken beobachten. Oft führt in diesem Fall der Salmonellenbefall auch zum Tode. Bei erwachsenen Hühnern ist eine Erkrankung an Salmonellen in den meisten Fällen nicht tödlich, es ist aber mit einem spürbaren Rückgang der Legeleistung zu rechnen. Für grössere Bestände wären die wirtschaftlichen Einbussen enorm.
Bei Bekanntwerden leidet zudem auch das öffentliche Ansehen des Stalls, was zukünftige Verkäufe von Fleisch und Eiern aus dem Bestand fast unmöglich macht. 

Behandlung von Salmonellenbefall bei Hühnern

Wenn Sie Symptome eines Salmonellenbefalls wahrnehmen, müssen Sie unverzüglich das zuständige Veterinäramt kontaktieren. Dieses klärt dann die weiteren Umstände mit dem Tierarzt ab und hilft auch bei der Beurteilung. 

Salmonellen Prävention

Für jeden Hühnerhalter, egal ob der Bestand gross oder klein, sollte die Prävention von Salmonellen eine hohe Priorität haben. Dies ist nicht wirtschaftlich und gesundheitlich nachhaltig, sondern auch dem Tier zuliebe das richtige. Natürlich spielt die Prävention auch eine wichtige Rolle für den Menschen, da Salmonellen für den Menschen weitausgefährlicher sein können, als man zuerst annimmt.
Der erste Schritt in der Prävention ist deshalb die gründliche und regelmässige Reinigung des Hühnerstalls. Gute hygienische Zustände sorgen auch dafür, dass sich andere Krankheiten nicht so schnell oder gar nicht im Stall verbreiten. Analysiert man die Berichte der Gesundheitsbehörden bei Salmonellenbefällen, ist oft ein schlechter hygienischer Zustand die Hauptursache. Die Stallreinigung muss deshalb regelmässig vollzogen werden.
Weitere Massnahmen sollte man auch bei der Fütterung beachten. Die Hühner dürfen nicht im freien gefüttert werden, dies ist gesetzlich auch so geregelt. Bewahren Sie auch das Futter Sachgemäss auf und achten Sie darauf, welches Futter Sie den Hühnern verabreichen. Ist das Futter selbst auch unter den richtigen hygienischen Umständen produziert worden?
Halten Sie auch Rücksprache mit dem Veterinär, denn dieser kann Ihnen hilfreiche Tipps zur Salmonellenprävention geben. 

Salmonellen bei Hühnern: Ein echtes Problem

Salmonellen können bei Hühnern ein echtes Problem darstellen, welches auch sehr drastische Auswirkungen auf den Menschen haben können. Das Problem kann für Hühnerhalter und seinen Bestand aber mit den richtigen Vorkehrungen gut gemanaged werden. Die Salmonelle darf nicht unterschätzt werden und man sollte sich dementsprechend gut beraten lassen, um einen Ausbruch zu vermeiden respektive auch, was bei Salmonellenbefall zu tun ist. 

Zuletzt angeschaut:
×